Der TSV - wie geil ist das denn...
Beschnittmaske für Imagebild

Havelse beendet Spielzeit auf Platz 6

Der TSV Havelse hat zum vierten Mal seit seinem Aufstieg im Jahr 2010 eine Regionalliga-Saison im oberen Tabellendrittel abgeschlossen. Trotz einer 1:3-Niederlage bei der U23 des FC St. Pauli, der nur durch diesen Sieg der Klassenerhalt gelang, rangieren die Garbsener auf dem sechsten Rang.
Und es hätte auch zum Sieg am letzten Spieltag reichen können. Denn nach dem Führungstreffer von Deniz Cicek keimte Hoffnung auf. Zum Jubel der mehr als 1200 St. Pauli-Fans folgte aber noch vor der Pause Ernüchterung. Jan-Philipp Kalla, einer von acht Zweitligaprofis an diesem Tag, staubte zum Ausgleich ab. Nach der Pause blieb es ein offenes Spiel, die Hausherren hatten aber die besseren Chancen. So war der Führungstreffer durch Maurice Litka folgerichtig. Yannick Deichmann sorgte in der Schlussminute mit einem Traumtor für den zu hohen 3:1-Endstand.
Zum Spielbericht!

Marco Menneking wechselt zum TSV

Marco Menneking (29) wechselt vom Oberligisten Arminia Hannover an die Hannoversche Straße zum TSV Havelse. Der Linksverteidiger, der unter anderem bereits für den VfV Hildesheim und den SC Langenhagen aktiv war, unterzeichnete einen Einjahresvertrag beim Regionalligisten.
„Künftig für den TSV Havelse in der Regionalliga Nord zu spielen, betrachte ich als tolle neue sportliche Herausforderung. Havelse ist ein sympathischer, ambitionierter und erfolgsorientierter Verein, der in den letzten Jahren immer wieder sehr gute Ergebnisse erzielen konnte. Davon künftig ein Teil zu sein und auf dem Rasen dabei zu helfen die Ziele des Clubs zu erreichen, freut mich sehr", so Marco Menneking.
„Mit Marco gewinnen wir einen Spieler, der unserer jungen Mannschaft mit seiner Erfahrung weiterhelfen wird. Darüber hinaus passt er menschlich perfekt in unser Team sowie zur Philosophie des TSV Havelse", freut sich der neue Sportliche Leiter Marco Hansmann.

Der nächste Gegner: FC St. Pauli U23

Ein allerletztes Mal in dieser Saison ist der TSV Havelse am Samstag gefordert. Am letzten Spieltag treten die Havelser Jungs bei der U23 des FC St. Pauli im altehrwürdigen Stadion von Victoria Hamburg an. Anstoß ist um 14 Uhr (Live im AUDITAX-Liveticker - zur mobilen Darstellung!). 
Der Kiezkicker-Nachwuchs steckt mittendrin im spannungsgeladenen Abstiegskampf: Zwei Zähler beträgt der Vorsprung auf Rang 16. Will heißen, dass nur ein Sieg gegen den TSV Havelse am Samstag den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde. Bei einem Heimsieg des Goslarer SC gegen Eintracht Norderstedt, würden die Harzer im Falle einer eigenen Niederlage an den Hanstestädtern vorbeiziehen. Selbst ein Remis könnte unter Umständen dann nicht reichen, wenn dem GSC ein hoher Sieg gelänge. Für die U23 der St. Paulianer zweifellos eine enorm wichtige Partie.
In diese brenzlige Situation geriet man zuletzt völlig unnötig. Nach zwei Derby-Erfolgen gegen Eintracht Norderstedt und die U23 des HSV, folgten zuletzt drei Spiele ohne Sieg. Mit 0:5 verlor man beim SV Meppen, gegen die U23-Teams von Eintracht Braunschweig und Hannover 96 gab es je ein Remis.
Doch Trainer Remigius Elert dürfte auch am Wochenende Unterstützung aus dem Zweitliga-Kader erhalten. Gegen Hannover half Schlussmann Philipp Heerwagen aus. Der 39-jährige
Elert ergänzte seinen Kader im vergangenen Sommer gleich auf 13 Positionen. Ganze sechs Spieler rückten aus der eigenen U19 in den U23-Kader auf. Christoph Gorkow kam von Preußen Münster, Joel Keller vom 1. FC Nürnberg und Patrick Franke schnürte zuletzt seine Schuhe für Borussia Dortmund. Alle drei sind Verteidiger. 
Der 21-jährige Yannick Deichmann ist als Kapitän und Schaltzentrale im Mittelfeld von besonderer Bedeutung in der Mannschaft. Der polnische Ersatztorhüter Patrick Tabor und Innenverteidiger Davidson Eden sind die einzigen Akteure, die über 23 Jahre alt sind. 
Die Bilanz spricht in diesem Duell fällt hauchdünn aus. Denn von neun Spielen gewann der TSV vier, drei Mal gingen die Hamburger als Sieger vom Feld. Vor heimischen Publikum sieht es für die U23 der Kiezkicker aber gut aus: Von vier Spielen wurden zwei gewonnen, nur ein Mal unterlag man den Garbsenern - vor fast genau zwei Jahren. Von den Havelser Torschützen beim 4:2-Sieg ist einzig Deniz Cicek noch im Kader der Rot-Weißen.


Christoph Rischker wieder ein Havelser

Regionalligist TSV Havelse begrüßt einen alten Bekannten zur neuen Saison. Christoph Rischker, zuletzt in Diensten des Nordost-Regionalligisten Wacker Nordhausen, kehrt nach fünf Jahren zurück an die Hannoversche Straße. Der 27-jährige offensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag bis 2018.
Christoph Rischker geht erwartungsvoll an die neue Aufgabe heran: "Ich freue mich wieder in der Heimat bei meiner Familie zu sein. Den TSV Havelse kenne ich nun schon einige Jahre und freue mich auf eine junge hungrige Mannschaft."
Sportmanager Fabian Wetter ist ebenfalls hocherfreut: "Mit Christoph kehrt ein Spieler zurück, der die Qualität hat Spiele zu entscheiden. "Messi", wie wir ihn früher genannt haben, hat sich seit seinem Abschied aus Havelse sowohl fußballerisch als auch als Persönlichkeit enorm weiterentwickelt."

Auditax-Liveticker

Hier geht´s zum AudiTax Liveticker unserer Spiele.

Unser Hauptsponsor

Unser Ausrüster

Mach' mit! TSV-Familie soll wachsen

TSV sucht Verstärkung für das Team hinter dem Team. Egal ob Betreuer, Kassierer, Ordner oder Kameramann für die Aufzeichnung der Spiele zur Videoanalyse - wir suchen Unterstützung.
Wer schon immer einmal hautnah an einem Team Fußball-Luft schnuppern wollte, für wen der TSV schon immer etwas ganz besonderes war oder auch noch etwas spezielles werden soll - Mach' mit und sei dabei!
Interessenten können sich per E-Mail an info@tsv-havelse.de  oder auch telefonisch unter 05137/9800900 melden.
Eine Übersicht der gesuchten Teilbereiche sowie die dazugehörigen Aufgabenbeschreibungen sind hier aufgelistet.

Copyright © 2016 by i!de Werbeagentur GmbH