Der TSV - wie geil ist das denn...
Beschnittmaske für Imagebild

Krombacher-Pokal: TSV steht im Achtelfinale

Der TSV Havelse steht im Achtelfinale des Krombacher-Pokals. Durch einen 2:1-Sieg am Mittwoch Abend bei der Sportvereinigung Alfeld, qualifizierten sich die Garbsener für die nächste Runde des Landespokals und treten dort bereits am Mittwoch, 6. August, auswärts beim Sieger der Partie zwischen den beiden Oberligisten Germania Egestorf-Langreder und Armina Hannover an.
Wer dachte, die Partie im Hindenburgstadion würde gegen den zwei Klassen tiefer spielenden Landesligisten zum Scheibenschießen, der irrte gewaltig. Denn die Alfelder traten als der erwartet unangenehme Gegner auf und hatten in Person von Hilmar Teschner per Kopfball auch die erste kleine Gelegenheit der Partie (6.). Keine Minute später bekam der Regionalligist dann aber den ersten Eckball zugesprochen, den Erhan Yilmaz schlug. Im Zentrum verwertete Kapitän Daniel Hintzke aus Nahdistanz im Nachsetzen zur Führung (7.). Dann aber wieder die SVA: Markus Funke bediente Jan Laumann, der frei vor Alexander Meyer auftauchte und zum Ausgleich einschob (12.).
In der Folge bestimmte der TSV den Verlauf des Spiels. Hilal El-Helwe und Yilmaz hätten mit guten Chancen schnell die erneute Führung herstellen können (17., 19.). Doch dies gelang auch Neuzugang und Sturmspitze Tim Scheffler, sowie Pascal Gos kurz vor dem Pausenpfiff nicht (38., 39.).
Im zweiten Durchgang schwanden bei den wacker kämpfenden Hausherren spürbar die Kräfte, taktische Fouls nahmen zu. El-Helwe mit einem Pfostenschuss (53.) und Scheffler aus der Drehung (63.) waren dicht an der verdienten Führung. Dann jedoch tauchte plötzlich Alfelds Rafael Dulinski vorm Garbsener Tor auf - und traf das Gebälg (82.). Als wäre dies ein Warnschuss gewesen, folgte die prompte Antwort: Denis Wolf fasste sich aus 25 Metern ein Herz und zog ab, Alfelds Schlussmann Tobias Schneider war chancenlos (84.). Der eingewechselte Adem Lukac (87.), sowie Scheffler (88.) hätten den Sieg noch komfortabler gestalten können, am Ende stand jedoch ein 2:1. 
Christian Benbennek zeigte sich mit dem Weiterkommen verständlicherweise sehr zufrieden. "Es war ein erfolgreicher Start in die Saison, wenngleich Pokalspiele gerade zu Beginn einer Saison immer schwierig sind", so der Coach.
"Über weite Strecken haben wir es richtig gut gemacht, ohne uns aber Tore herauszuspielen", lobte Benbennek. "Wir wussten, dass wir geduldig sein müssen, wenn wir gegen so eine erfahrene Pokalmannschaft nicht sofort zwei Tore in Folge machen würden", ordnete er den Spielverlauf ein. 

Der nächste Gegner: FT Braunschweig

Nach zwei Monaten Pause, startet der TSV am Sonntag um 14 Uhr endlich wieder in die Saison (Live bei Twitter!). Es ist die vierte Regionalliga-Spielzeit in Folge, die die Garbsener gegen die Freie Turnerschaft Braunschweig eröffnen.
Die Gäste aus der Löwenstadt sind Neuling in der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Als Zweiter der Oberliga Niedersachsen, mussten sich die Braunschweiger in der Relegationsrunde beweisen und stiegen am Ende gemeinsam mit dem VfB Lübeck aus Schleswig-Holstein - der in der nächsten Woche unser Gast sein wird - auf, während der Bremer SV aus dem Stadtstaat den Kürzeren zog.
Ihr großes Highlight steht nach den Aufstiegsfeierlichkeiten in drei Wochen an. Dann nämlich treffen die Braunschweiger in der ersten Runde des DFB-Pokals auf den 1. FC Köln und ziehen dafür eigens ins Eintracht-Stadion um, damit eine möglichst große Kulisse zusammenkommen kann und das Team im Kampf um eine mögliche Pokalsensation gegen den Bundesligisten unterstützt. Auf dem Weg zu diesem Traum aller Amateurvereine, hätte ausgerechnet der TSV der Stolperstein sein können. In der abgelaufenen Spielzeit schieden die „Havelser Jungs“ denkbar knapp im Viertelfinale des Krombacher-Pokals im Prinzenpark nach Elfmeterschießen aus.
Dass die Mannschaft von Trainer Uwe Walther also ein unangenehmer Gegner sein wird, weiß die Benbennek-Elf. "Es ist eine absolute Kämpfertruppe, die sehr unorthodox mit einer Fünferkette spielt", weiß der Trainer. "Sie werden sehr tief stehen", erwartet Benbennek. 
Das Gesicht der Freien Turner hat sich kaum verändert. Nur vier Abgänge hat es im Sommer gegeben, keiner der Spieler war eine feste Größe in der Startelf. Während die Ziele von Ahmad Hashimi, der einst in der Jugend des FC St. Pauli aktiv war, und Lennart Kuntze unbekannt sind, zog es David Chromik zum unterklassigen Lehndorfer TSV und Torwart Marian Fritz in die zweite Mannschaft der Turner.
Neu im Team ist Torhüter Timmi Frommer, der mit seinen erst 21 Jahren schon zahlreiche Stationen absolvierte. Er stammt aus der Jugend des VfB Lübeck und dessen Erzrivalen Holstein Kiel. In der abgelaufenen Spielzeit kam er zu sechs Einsätzen beim Oberligisten VfV Hildesheim. Aus dem Eintracht-Nachwuchs stammen die beiden offensiven Mittelfeldspieler Nils Gehde und Timo Richter, die sich ebenfalls der Walther-Elf anschlossen.
Prominentester Name bei Braunschweig ist Daniel Reck. Der Stammtorwart ist Sohn des ehemaligen Nationalkeepers Oliver Reck und steht dort schon seit vier Jahren zwischen den Pfosten.
Kapitän der Mannschaft ist der vielseitig einsetzbare Julian Eggers, der sowohl in der Abwehr, als auch im Mittelfeld spielen kann. Gefährlichster Akteur ist Philipp Stucki, der in der vergangenen Spielzeit mit 19 Toren maßgeblichen Anteil am Aufstieg seiner Mannschaft hatte. Immer wieder versuchen seine Mitspieler, ihn in Szene zu setzen. Offensiv ist vieles auf Stucki abgestimmt, was auch ein Blick auf die Torjägerliste der Turnerschaft aus der Aufsteigssaison belegt: Die zweitbesten Schützen der Braunschweiger, Dominik Franke und Fabian Krüger, erzielten satte dreizehn Tore weniger.
"Wir waren in der letzten Saison die zweitbeste Heimmannschaft der Liga", erinnert Benbennek. "Wir wollen uns nur auf uns besinnen und über den Teamgeist und den Kampf in das Spiel kommen", gibt er die Marschroute vor.

Mach' mit! TSV-Familie soll wachsen

Für die schon am nächsten Wochenende startende neue Regionalliga-Saison, ist der TSV Havelse auf der Suche nach helfenden Händen. Egal ob Betreuer, Kassierer, Ordner oder Kameramann für die Aufzeichnung der Spiele zur Videoanalyse - wir suchen Unterstützung.
Wer schon immer einmal hautnah an einem Team Fußball-Luft schnuppern wollte, für wen der TSV schon immer etwas ganz besonderes war oder auch noch etwas spezielles werden soll - Mach' mit und sei dabei!
Interessenten können sich per E-Mail an info@tsv-havelse.de  oder auch telefonisch unter 05137/9800900 melden.
Eine Übersicht der gesuchten Teilbereiche sowie die dazugehörigen Aufgabenbeschreibungen sind hier aufgelistet.

Jetzt Dauerkarten per Vorbestellung sichern!

Auch Dauerkarten für die kommende Spielzeit können bereits erworben werden. Besitzer einer Jahreskarte für die vergangene Saison wurden bereits angeschrieben, nun liegen die Bestellformulare auch in den Filialen der Bäckerei Langrehr aus. Das Formular steht natürlich auch ab sofort hier zum Download bereit (siehe rechte Spalte!). Die bestellten Dauerkarten werden ab dem 15. Juli 2014 verschickt.

Zu folgenden Konditionen können sich Fans ihr Ticket für alle siebzehn Heimspiele des TSV Havelse in der Regionalliga Nord sichern:
Stehplatz überdacht: 80,00 € / 70,00 € ermäßigt
Stehplatz unüberdacht:60,00 € / 50,00 € ermäßigt
Sitzplatz:120,00 € 
Sitzplatz inkl. VIP: 400,00 €

Die VIP-Lounge im Wilhelm-Langrehr-Stadion wird derzeit aufwendig renoviert. „Mit Hilfe von Sponsoren und tatkräftiger ehrenamtlicher Unterstützung wird unser VIP-Bereich deutlich aufgewertet, ohne dabei seinen speziellen Charakter zu verlieren. Unsere VIP- Kartenbesitzer dürfen sich schon einmal darauf freuen“, so TSV-Ligageschäftsführer Stefan Pralle. 

Unser Hauptsponsor

TSV-Nachwuchs sucht Verstärkung

Die Jugendteams des TSV Havelse sind noch auf der Suche nach Verstärkungen für die kommende Saison. Die kommenden Teams der U17, U15, U14, U13, U11, U9, U8, U7 und U6 bieten Spielern ein Probetraining an und sind noch auf der Suche nach Verstärkungen.
Im unteren Juniorenbereich sucht die Fußballsparte für F- und G-Junioren außerdem noch nach engagierten Trainern, auch Neueinsteiger sind gerne gesehen.
Alle Informationen und Ansprechpartner für Spieler und Trainer sind hier aufgelistet!

Copyright © 2014 by i!de Werbeagentur GmbH