August 2017

Zum ersten Juli hatte die neue U12 keine Abgänge zu vermelden. Der Kader wurde aufgestockt auf 18 Jungs, sodass wir Niklas Schubert (HSC Hannover), Niklas von Ohlen (HSC Hannover), Lenny Burmeister (OSV Hannover), Philippos Lagos (TUS Seelze) und Gabrijel Granic (TUS Ricklingen) herzlich willkommen hießen in der TSV Havelse – Familie.

Außerdem ist der Trainer Patrice König neu dazugekommen. Der 20-jährige Trainer trainierte vorher die B-Jugend von Kirchrode und erreichte mit der Mannschaft das Pokalfinale. Der Co. Trainer Cem Karazu arbeitet schon seit zwei Jahren mit den Jungs zusammen und bildet mit Patrice das neue Trainergespann.

Das Trainerteam legt sehr viel Wert auf Beidfüßigkeit. Die Jungs werden dazu angehalten den Ball nur flach zu spielen und müssen sich dementsprechend auch mehr zum Ball bewegen. Alles wird kurz ausgeführt, damit die Jungs lernen sich in jeder Drucksituation zu unterstützen.

Die ersten Testspiele der U12 waren schleppend, zu viele Fehler im Aufbauspiel wie auch zu wenig Bewegung ohne Ball:

TUS Niederwöhren vs. U12                           3:3  (1:2)

U12 vs. HSC Hannover                                  0:7  (0:3)

U12 vs. BSC Acosta U13                                1:2  (1:1)

U12 vs. TSV Pattensen                                  7:1  (2:1)

SC Weyhe U13 vs. U12                                  0:6  (0:2)

SV Linden 08 vs. U12                                     8:5  (3:4)

Die Mannschaft hat viel gelernt in den Testspielen und durch viel Spielpraxis hat jeder U12

Spieler wertvolle Erfahrung auf dem großen Feld gewonnen.

Überraschend war für die Trainer der leichte Start in die Saison, vor allem mit welcher Dominanz die U12 spielte, ist  und war sehr beeindruckend.

U12 vs. TSV Krähnwinkel/Kaltenweide      2:0   (1:0)

U12 vs. JSG Frielingen/Horst                   20:1  (10:0)

Unteranderem ließ das Trainerteam einen Mannschaftsrat wählen. Der Mannschaftsrat besteht aus drei Spielern, mit denen man einmal pro Woche zusammensitzt und miteinander die Woche bespricht („was gut lief und was besser laufen könnte“). Desweitern findet alle drei Wochen eine Teambuildingaktion statt (z.B.: die erste Mannschaft zusammen bei einem Punktspiel analysieren). Als nächstes ist Lasertag geplant und das Trainerteam erhofft sich durch solche Aktionen noch mehr Zusammenhalt der Spieler.