Trainingslager-Tagebuch 2018 - Tag 6

Der Tag der Abreise: Bereits um 7:15 Uhr stärkten sich unsere Havelser Jungs ein letztes Mal beim Frühstück, bevor es dann mit dem Bus zum Flughafen nach Barcelona ging. Gegen 13:40 Uhr landete der TSV-Tross wohlbehalten in Hannover - trotz einer erwarteten Ankunft von 14:05 Uhr und einem verspäteten Start. Für das gesamte Team war das Trainingslager in Salou ein voller Erfolg und eine optimale Vorbereitung für die Rückrunde. Am 28.01 geht es dann los ins erste Spiel der Rückrunde wenn es heißt: TSV Havelse gegen Weiche Flensburg.

Trainingslager-Tagebuch 2018 - Tag 5

Ein letztes Mal bat Co-Trainer Rouven Rosenthal die Havelser Jungs um 8 Uhr zum Aktivierungsprogramm. Beim anschließenden Abschlusstraining vor dem zweiten und letzten Härtetest des Trainingslagers ließ Christian Benbennek noch einmal verschiedene Spielsysteme aufeinandertreffen. Im Vergleich zum Vortag hatte sich der Sturm glücklicherweise gelegt und so stand der Partie gegen CF Reddis nichts mehr im Weg. Bei strahlendem Sonnenschein tasteten sich beide Mannschaften zunächst etwas ab, ehe sich der TSV die ersten Chancen der Partie erspielte. Immer wieder gab es Gefahr über die beiden Flügelspieler Kofie-Kyereh und Rizzo, doch dem CF Reddis gelang es zunächst die Gefahren zu bereinigen. Die erste Riesenchance gab es dann in der 18. Minute: Rizzo spielte sich fein durch die gegnerischen Verteidiger und zog dann ab. Sein Schuss prallte vom Innenpfosten zu Can Gökdemir, der den Ball im Kasten versenken wollte, jedoch schaffte es ein Verteidiger in aller letzter Sekunde den Ball von der Linie zu kratzen. Der TSV wurde nun drückend überlegen, nur wenige Augenblicke später wurde Kofi-Kyereh im Strafraum elfmeterreif gefoult, der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus. Einen Elfmeter gab es dafür in der 26. Minute, als auch Andrea Rizzo im Strafraum des CF Reddis regelwidrig gestoppt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tobias Fölster souverän. In der Folge zeigten die Rot-Weißen, die heute im schwarz-weißen Dress aufliefen, wer die spielbestimmende Mannschaft auf dem Platz ist.

Nach dem Seitenwechsel legten vor allem die mitgereisten A-Jugendspieler mächtig los. Besonders Semih Kurtoglu über den linken Flügel und Utku Kani als Stoßstürmer harmonierten gut miteinander. So war das 2:0 in der 55. Minute nur eine Frage der Zeit. Semih Kurtoglu ließ dem Torhüter von Reddis, nach Zuspiel von Kani, aus 10 Metern keine Chance. Er erhöhte das Ergebnis zehn Minuten später mit einem absolut sehenswerten Tor: Aus 18 Metern ging sein strammer Schuss direkt von der Latte ins Tor. Fast noch schöner als sein Treffer war der Jubel von Kurtoglu. Aus dem Stand legte er einen Rückwärtssalto hin. Die Havelser hatten anschließend durchaus noch die Chance das Ergebnis höher ausfallen zu lassen, ein weiterer Treffer sollte ihnen jedoch verwehrt bleiben.

Zum Abschluss des Tages ging es dann mit dem Bus nach Taragona. Hier ließen die Teilnehmer bei leckeren Tapas und einer Bierverköstigung den Abend ausklingen

Trainingslager-Tagebuch 2018 - Tag 4

Tag 4 in Salou sollte sich als einer unter widrigen Trainingsbedingungen erweisen: Trotz Sonnenscheins war es extrem windig vom Landesinneren aus. Nicht einmal die Bälle blieben liegen, sondern wurden vom Feld geweht. Auch das  parallel stattfindende Testspiel der österreichischen U17-Juniorinnen gegen die U17 Frankreichs glich mehr einer Windlotterie. So entschied TSV-Coach Christian Benbennek kurzerhand, eine besondere Trainingsübung einzulegen, da an gezieltes Pass- und Flankenspiel kaum zu denken war: Rugby! Am Ende gewann das Team mit den grünen Leibchen dank eines Versuchs von Noah Plume mit 3:2. Das für den Nachmittag angesetzte Testspiel gegen Reddis CF wurde aufgrund der widrigen Bedingungen auf den Donnerstagnachmittag verlegt, sodass am Nachmittag Krafttraining und Regenerationseinheiten im Fokus standen. Am Abend gab es dann noch ein besonderes Highlight: Stefan Pralle hatte zusammen mit der finanziellen Unterstützung der mitgereisten Sponsoren eine Fahrt zum Viertelfinalspiels des Königspokals, der Copa del Rey, zwischen RCD Espanyol Barcelona und dem großen FC Barcelona organisiert. Und es gab eine faustdicke Überraschung: Espanyol gewann dank eines Treffers des 20-jährigen Melendo gewannen die Blau-Weißen das erste Derby seit 2009 und fügten Barcelona gleichzeitig die erste Saisonniederlage nach 29 ungeschlagenen Spielen zu. Nach dem Spiel fuhr das Team unter ohrenbetäubenden Hupkonzerten der Espanyol-Fans zurück nach Salou, wo sich ein langer Tag dem Ende neigte.

Trainingslager-Tagebuch 2018 - Tag 3

Auch am dritten Tag stand für die Spieler zunächst das Aktivierungsprogramm auf dem Plan. Nachdem sich die Spieler gedehnt und ordentlich gefrühstückt haben, ging es mit dem Fahrrad auf den Platz. Auf dem Trainingsplatz, der nur wenige Stunden später auch die Spielstätte für das Freundschaftsspiel gegen Ascó CF sein sollte, gab es zwei Stunden lang verschiendene taktische Übungen mit dem Ball. Da auf die Havelser Jungs am Abend noch ein Freundschaftsspiel wartete, blieb eine zweite Trainingseinheit heute aus. Um 18:30 Uhr war es dann soweit: Das erste Freundschaftsspiel des Wintertrainingslager wurde angepfiffen. Unter der Flutlichtanlage und den aufmerksamen Augen des Trainerteams agierten die Havelser Jungs in Rot gegen Ascó CF in schwarz. Es sollte eine umkämpfte Partie werden, bei der die Torhüter beider Teams die Chance hatten sich auszuzeichnen. Keine Chance hatte allerdings der Keeper von Ascó CF in der 21. Spielminute, als Yannik Jaeschke ihn mit einem herrlichen Schlenzer aus 20 Metern überwand. In der Folgezeit wurden die Havelser immer wieder gefährlich, Endstation war allerdings immer der Keeper der Spanier.

In Halbzeit zwei gab es dann einen nahezu kompletten Mannschaftswechsel: Lediglich Jensen blieb im Kasten der Rot-Weißen. Auch mit neuer Besetzung spielte der TSV defensiv clever und setzte in der Offensive immer wieder, durch Neuzugang Langfeld auf rechts und Rizzo auf links, Akzente. Einziger Wehmutstropfen: In der 58. Minute musste Klein vom Platz getragen werden. Auch Jensen wurde wenig später verletzungsbedingt ausgewechselt. Genaue Diagnosen stehen bei beiden noch aus. Für die beiden Spieler kamen Rehberg und Gökdemir, der schon in den ersten 45 Minuten mit von der Partie war. Somit gewann der TSV verdient seinen ersten Härtetest im Trainingslager von Salou. Ein wahres Kunstwerk schaffte Daniel Degner noch am Abend: Bei seiner Behandlung durch Physio Stutzer brach die Massagebank durch - zum Glück aber ohne Verletzungsfolgen.

Trainingslager-Tagebuch 2018 - Tag 2

Der erste Tag in Salou begann um 8:00 Uhr morgens mit einer Aktivierungseinheit durch Co-Trainer Rouven Rosenthal. Nach dem gemeinsamen Frühstück um 8:30 Uhr stand um 09:45 die Abfahrt zur ersten Trainingseinheit an. Mit Fahrrädern machten sich Spieler und Stab auf den Weg zum Trainingsplatz, der etwa fünf Minuten Fahrt entfernt liegt und u. a. mit Flutlicht und Hybridrasen aufwarten kann. Von einer hochgelegenen Terrasse aus können Manager und unsere mitgereisten Sponsoren einen Blick auf die Trainingseinheiten und Testspiele werfen. Die Einheit endete gegen 12 Uhr. Nach dem Mittagessen stand ab 15 Uhr eine weitere Trainingseinheit auf dem Programm. Beim zweiten Training wurden bestimmte Spielformen eingeübt. Um 17 Uhr war diese zu Ende, im Anschluss daran ging es in eine erholsame Sauna. Die Verlierer eines kleinen Einlagespiels, Jonas Sonnenberg (Anmerkung Jonas Sonnenberg: „Nur, weil ich Langeweile habe“), Max Radowski, Semih Kurtoglu, Utku Kani durften zudem noch die Wäsche der einzelnen Spieler abholen. Somit ging ein intensiver erster Tag in Salou zu Ende.

Trainingslager-Tagebuch 2018 - Tag 1

Herzlich Willkommen zum Trainingslager-Tagebuch 2018! Wir werden euch die nächsten Tage auf dem laufenden halten, was unsere Havelser Jungs hier in Salou, Katalonien, Spanien so treiben! Unsere Havelser Jungs hoben am 13.01.2018 um 14:45 Uhr gen Sonne von Flughafen Hannover ab - und landeten wohlbehalten um 16:45 in Barcelona. Nachdem alle Koffer im Reisebus verstaut waren, machte sich der TSV-Tross per Bus auf nach Salou, wo wir nach einer Stunde Fahrt im Cambrils Park Sport Village Quartier bezogen. Die Anlage ist dabei weniger ein Hotel als vielmehr ein "Dorf" von Apartments. Die Trainingsanlagen befinden sich in unmittelbarer Nähe, was beste Voraussetzungen für für das einwöchige Trainingslager der Havelser Jungs bietet. Nachdem man sich im Restaurant gestärkt hatte, wurde noch einmal Matthias Limbach ein Geburtstagsständchen durch das komplette Team dargebracht. Anschließend konnten sich die Spieler bei unserem Betreuer Josef Dikutz mit Wasser eindecken, um morgen früh bereit für die erste Trainingseinheit zu sein. Wir freuen uns folglich auf ein paar hoffentlich sonnige Tage, an denen unser TSV fokussiert auf eine erfolgreiche Rückserie hinarbeiten kann!