Der TSV - wie geil ist das denn...
Beschnittmaske für Imagebild

TSV gelingt Achtungserfolg gegen Hannover 96


Bei bestem Wetter feierte der TSV Havelse am vergangenen Sonntag vor 2500 Zuschauern das Saisoneröffnungsspiel gegen Bundesligaaufsteiger Hannover 96. Zwar musste sich das Team von Trainer Christian Benbennek in einem spannenden Spiel knapp mit 1:2 geschlagen geben, dennoch war es ein gelungener Abend für den TSV.

Den Zuschauern wurde nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz eine Menge geboten. Neben einem Fanmobil von Hannover 96 und einem Verkaufsstand vom Sporthaus Gösch, zeigte auch der TSV sein neues Fanshop-Kontingent inklusive neuem Trikot. Auch Volkswagen Automobile Hannover war vor Ort und stellte neben dem Arteon auch sein neuestes Beetle Modell vor. Ihre fußballerischen Fähigkeiten konnten die Zuschauer an einer extra aufgebauten Torwand der Sparkasse beweisen. Ein besonderes Highlight gab es Mitte der zweiten Halbzeit auch neben dem Platz zu beobachten: Besucher hatten einen Heißluftballon-Flug von Möbel Hesse gewonnen und stiegen über dem Wilhelm-Langrehr-Stadion in die Luft.

Das große Spiel gewann der Bundesligist letztlich durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte. Mit hoher Laufbereitschaft agierte das Benbennek-Team und machte es den 96ern schwer, ihr Spiel aufzuziehen. Schließlich sollte ein Freistoß von Andrea Rizzo die Havelser Führung einleiten: Der hohe Ball in den Strafraum landete punktgenau auf dem Kopf von Jonas Sonnenberg, der den Ball in die Maschen beförderte und dies zunächst kaum fassen konnte (12.). 1:0 für den Außenseiter! In der Folge zeigten sich die Garbsener weiterhin stark und konnten ein tolles Kurzpassspiel aufziehen, mit dem die Hannoveraner Mannschaft nicht gerechnet hatte. Die Roten hatten sichtliche Mühe, Chancen zu kreieren, weil die Havelser Abwehrrecken ein ums andere Mal stark klärten. Erst kurz vor der Pause konnten die Roten wieder nennenswerte Chancen kreieren, und diese nutzten sie auch: Nach einem Pass in die Schnittstelle bediente Martin Harnik den mitgelaufenen Niclas Füllkrug, der nur noch einschieben musste (38.). Zur zweiten Hälfte wechselte André Breitenreiter durch, und auch beim TSV erhielten im Laufe der zweiten Halbzeit weitere Spieler die Chance. Der TSV hielt weiter wacker dagegen, aber der Unterschied von drei Klassen forderte letztlich seinen Tribut. Obwohl die 96er enormen Druck entfalteten und der TSV nach vorne kaum mehr aktiv werden konnte, war es letztlich eine Standardsituation in der 69. Minute, die zum 1:2 für die Roten führte: Edgar Prib traf per traumhaften Freistoß in den Winkel. In der Folge war der Hannoversche SV weiterhin spielbestimmend, ein weiteres Tor sollte aber nicht mehr fallen. Nach dem Spiel zeigte sich Christian Benbennek hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die die in der Vorbereitung befindliche Hannoveraner Bundesligaelf von allen Testspielgegnern bisher am meisten gefordert hatte. Auch André Breitenreiter zollte der Leistung der Havelser Jungs Anerkennung. So endete ein großartiger Sonntag für alle Zuschauer und Ehrenamtlichen des TSV.

Tore:

1:0 Jonas Sonnenberg (12.)
1:1 Niclas Füllkrug (38.)
1:2 Edgar Prib (69.)

Zuschauer:

2.496

Copyright © 2017 by i!de Werbeagentur GmbH